KONSTRUKTIONSDETAILS FÜR EIN HOLZRAHMENHAUS

 

 
BEI EINEM HOLZHAUS IST DIE LUFTDICHTIGKEIT DER GEBÄUDEHÜLLE DIE WICHTIGSTE VORRAUSSETZUNG DAFÜR, DASS DIE DÄMMUNG WIRKLICH DÄMMT UND DIE KONSTRUKTION VOR TAUWASSERAUSFALL GESCHÜTZT IST. DIE VORGEFERTIGTEN WANDSCHEIBEN WERDEN ZU RÄUMEN VERBUNDEN UND DIE PLATTENSTÖSSE LUFTDICHT VERKLEBT. FENSTER UND DACHFENSTER MÜSSEN SEHR SORGFÄLTIG MIT EINER DAMPFSPERRE AN DIE LUFTDICHTUNGSEBENE DES HAUSES ANGESCHLOSSEN WERDEN. BEI EINER ZWISCHENGEHÄNGTEN DECKE, DIE AUF DER INSTALLATIONSEBENE AUFLIEGT, LÄSST SICH EINE SEHR GUTE DURCHLAUFENDE LUFTDICHTUNGS-EBENE HERSTELLEN. DIE FUNKTION DER LUFTDICHTUNGSEBENE LÄSST SICH MIT EINEM "BLOWER DOOR TEST" ÜBERPRÜFEN. MIT EINEM GEBLÄSE WIRD IM HAUS EIN ÜBERDRUCK ERZEUGT, UM DANN DIE AUSSTRÖMENDE LUFTMENGE ZU MESSEN.

 KONZEPT AUSSTELLUNG: GEORG DASCH, ARCHITEKT
 LAYOUT: THOMAS DIRSCHEDL, DIPL.-ING. FH  WWW: FRANK WOELKY,DIPL.-ING. FH
N I E D R I G E N E R G I E H Ä U S E R     I N     H O L Z
 

GRUNDLAGEN
ENTWURFSIDEE
DIAGRAMME
UMSETZUNG
AUSFÜHRUNG
HOLZRAHMENBAU
HOLZBAUDETAILS
SOLARENERGIE
BIOMASSEHEIZUNG
REGENWASSER

ANREGUNGEN
ANFRAGEN
WÜNSCHE
KOMMENTARE

 


Vorheriger Plan Nächster Plan